FDP Kreisverband Bad Kreuznach
Stark vor Ort

Über Uns

Wir sind Ihre Freien Demokraten vor Ort.

Wir alle leben in einer lebenswerten und außergewöhnlich attraktiven Region. Der Kreis Bad Kreuznach ist reich an freien und selbstbewussten Menschen, die ihr Leben selbst und unabhängig gestalten wollen. Politik muss die Lebens- und Arbeits­bedingungen im ländlichen Raum stärken. Die FDP im Kreis Bad Kreuznach ist bereit dafür Verantwortung zu übernehmen.

Marco Weber (MdL) mit Thomas Bursian (KV) und Jürgen Eitel (Vorsitzender Stadtverband)

Personen

Der Kreisvorstand setzt sich für gleiche Lebensbedingungen im Kreis ein!

Thomas Bursian

Vorsitzender

Irene Wach

stellvertretende Vorsitzende

Klaus-Jürgen Friedrich

stellvertretender Vorsitzender
Fon
0671 43721

Ewald Plew

Schatzmeister

Arno Bumke

Schriftführer

Jürgen Eitel

Vorsitzender des FDP Stadtverbandes Bad Kreuznach

Marlene Hölz

Vorsitzende des FDP-Amtsverbandes Langenlonsheim

Eugen Krax

Vorsitzender des FDP-Amtsverbandes Meisenheim

Positionen

Stärkung des ländlichen Raumes steht im Vordergrund. Das entlastet die Städte und deren Infrastruktur.

Europa

Unsere Heimat ist europäisches Kernland. Das Bad Kreuznacher Kurhaus war Großes Hauptquartier im Ersten Weltkrieg, aber am selben Ort haben Charles de Gaulle und Konrad Adenauer 1958 die Grundlagen der deutsch-französischen Freundschaft gelegt. Diese Aussöhnung stand am Beginn der europäischen Einigung. Die europäische Verbundenheit garantiert uns allen Frieden, Sicherheit und Wohlstand. Sie zu erhalten ist für uns Liberale höchste Verpflichtung.

Ländlicher Raum

Die FDP steht zum ländlichen Raum! Der Kreis darf nicht weiter auseinanderdriften. Den Zentren kann es nur gut gehen, wenn auch das Umland gedeiht. Die FDP will keine Regionen der ersten und zweiten Klasse. Ohne intakte Infrastruktur stirbt eine Region. Deshalb sind Investitionen in Straßen, KITAS, Schulen, öffentlichen Nahverkehr, Breitband und Tourismus zwingend und solidarisch. Dafür stehen wir, dafür kämpfen wir und halten Wort!

Wirtschaft

Die Wirtschaft unseres Landkreises ist von kleinen und mittelständischen Unternehmen geprägt. Für ihre zukunftsorientierte Weiterentwicklung sowie Schaffung und dauerhafte Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen brauchen wir weniger Bürokratie, ein unternehmerfreundliches Klima und eine zeitgemäße Infrastruktur (Breitbandausbau, Verkehrswege, digitale kommunale Verwaltung, ortsnahe Bildungseinrichtungen und Kinderbetreuung).

Finanzen

Für wichtige Infrastrukturmaßnahmen fehlt dem stark überschuldeten Kreis das Geld, weil er Bundessozialleistungen mit finanzieren muss.
Die FDP fordert, dass der Bund diese Leistungen zu 100 % stufenweise übernimmt. Vorbild ist die unter der Regierungsbeteiligung der FDP ab 2015 eingeführte 100 % ige Kostenübernahme der Grundsicherung im Alter durch den Bund unter Umgehung der Länder. Entlastung des Kreises über 4 Millionen Euro jährlich.

Gesundheit

Fehlende qualifizierte Nachfolger bedeuten das Aus für viele ärztliche Einrichtungen im ländlichen Raum. Die digitale Sprechstunde wird kommen – der persönliche Kontakt ist in einigen Lebenssituationen und Krankheitsfällen aber unerlässlich. Eine gute ärztliche Versorgung darf nicht vom Wohnort abhängen. Wir fordern nachhaltige Anreize, damit sich junge Mediziner und Pflegekräfte im gesamten Landkreis Bad Kreuznach niederlassen.

Hausärztliche Versorgung

Die Hausärztliche Versorgung im Landkreis Bad Kreuznach wird in den nächsten 10 Jahren schwierig werden! Bestand der hausärztlichen Praxen ohne Neubesetzung : Kirn Land: 2018 = 12; 2023 = 7; 2028 = 5 / VG Sobernheim: 2018 = 18; 2023 = 12; 2028 = 8 / VG Meisenheim: 2018 = 7; 2023 = 2; 2028 = 1! 109 Hausarzt- und 43 Facharztsitze sind jetzt im Land RLP nicht besetzt. Die FDP fordert dringend mehr Studienplätze für Ärzte in RLP einzurichten!

Mobilität

Neue Antriebssysteme, autonomes Fahren und die Digitalisierung werden die Verkehrssysteme auch auf kommunaler Ebene nachhaltig verändern. Modernes Verkehrsmanagement mit intelligenter Verkehrsführung, neue Mobilitätskonzepte wie z.B. Ride- oder Car- und Bike-Sharing ist die Herausforderung der Zukunft. Die Digitalisierung des ÖPNV ist voranzutreiben und Fahrkarten sollen übergreifend per Smartphone-App und über das Internet gekauft werden können

ÖPNV

ÖPNV gehört zur Grundversorgung. Alt und Jung möchten von A nach B. Wir brauchen flexiblere Fahrzeiten. Bus und Bahn müssen aufeinander abgestimmt sein. Die ländlichen Regionen sollten in Haupt- und Nebenlinien unterteilt und je nach Bevölkerungsdichte angefahren werden. Die FDP befürwortet das vorgelegte ÖPNV-Konzept für das Gebiet des ZRNN. Die FDP fordert zusätzlich die Mitnahme von Fahrrädern in den Bussen und ein Ticket für Bus und Bahn.

Digitalisierung

eGovernment ist eine Chance zur Verwaltungsmodernisierung, zum Bürokratieabbau und zur Reduzierung von Verwaltungskosten. Neben der Zeitersparnis wird auch die Verkehrssituation und damit die Umwelt entlastet. Die Digitalisierung von Verwaltungsvorgängen eröffnet für betroffene Kommunen zudem die Möglichkeit, den knappen personellen Ressourcen positiv entgegenzuwirken. Die Mitarbeiter in der Verwaltung können sich gezielt um die Anliegen kümmern.

Energie

Kommunales Liegenschaftsmanagement mit Vorbildfunktion für private Immobilienbesitzer heißt u.a. Energiemanagementsysteme zur Effizienzsteigerung nutzen - digitale Messwerterfassung ist dabei zentraler Bestandteil! Aktives Gebäude - u. Liegenschaftsmanagement bedeutet auch die Organisation entsprechend zu straffen. Der kommunale Energie-Lotse hat dabei eine Berater-Funktion bei der Energie- und Förderberatung.

Tourismus

Wir wollen eine Naheland-Touristik mit Biss und Durchschlagskraft. Unsere Re­gion ist MEHR WERT! Wir haben in unserem Landkreis drei Bäder, eine reiche Kultur und herrliche Land­schaften. Das wird immer noch deutlich unter Wert verkauft. Groß denken statt kleinteiliger Vermark­tung. Die Naheregion hat das Po­tential zum Welterbe-Status.

Kultur

Wir wollen der Kultur in unserer Region eine starke Stimme verleihen. Kultur ist kein reiner Luxusartikel, sondern ein weicher Standortfaktor von er­heblicher Bedeutung, insbesondere für den Bereich Touristik und für die Zuwanderung von Fachkräften.

Neuigkeiten

News aus der Region

Denn das jetzige System ist ungercht!

FDP Amtsverband Meisenheim

Stark steigende Kosten für Straßenbau bedrohen immer mehr Anlieger in ihrer Existenz: Im Mittel (Median) hat der Deutsche ein Vermögen 60 400€ (einschließlich des eigenen Hauses, sofern vorhanden) - das sagt die Deutsche Bundesbank und die muss es wissen. 5stellige Beträge für den Straßenausbau (je nach Grundstücksgröße) sind inzwischen eher die Regel, als die Ausnahme. Zur Zeit gibt es mehr und mehr Kommunen, die ihre Straßen vorerst nicht ausbauen wollen, weil sie auf eine Gesetzes-Änderung nach der nächsten Landtagswahl (2021) hoffen. Damit unterbleiben dringend notwendige Investitionen, zudem werden Arbeitsplätze in der Bauwirtschaft gefährdet. Die Einführung von wiederkehrenden Beiträgen halten wir für die Stadt Meisenheim für nicht sinnvoll. Darauf gehen wir in einem weiteren Post auf Facebook ein. Die FDP war die erste Partei, die eine Abschaffung der Beiträge in Rheinland-Pfalz formell auf einem Parteitag beschlossen hat. Das Argument, die Abschaffung sei für das Land zu teuer zieht aus unserer Sicht nicht: 5 Bundesländer haben die Straßenausbaubeiträge abgeschafft, 3 wollen dies rückwirkend zum 1. Januar 2019 tun. Bei unseren europäischen Nachbarn gibt es diese Form der Ausbaubeiträge nicht, mit Ausnahme von Dänemark, deshalb: Wo ein Wille ist, da ist auch ein Gebüsch!

Viel Erfolg für unsere Kreuznacher Freunde

FDP Stadtverband Bad Kreuznach

Endspurt am Wahlstand!

Meldungen

In Kooperation mit dem Landwirtschaftsmeister Reinhold Kessel steht Marco Weber Landwirten und Bürgern für einen konstruktiven Dialog zu Verfügung. Diverse Verordnungen aber auch Fragen zum Wolfsmanagement sind zu erwarten.

Die Listenaufstellung der FDP-Kandidaten für den Stadtrat Meisenheim findet ab 19:00 im historischen Rathaus in Meisenheim statt.

Auf den Plätzen 1- 3 wurden Thomas Bursian, Klaus-Jürgen Friedrich und Eugen Krax von den anwesenden Mitgliedern einstimmig bestätigt. Auf den Plätzen 4 - 20 folgen Frank Ensminger, Marlene Hölz, Mariana Ruhl, Ewald Plew, Irene Wach, Nicole Morsblech, Jannik Heyl, Prof. Dr. Hans-Georg Kämpf, Jürgen Reinhard, Anna Maria Kroll, Andreas Scherbel, Wolfgang Oberlinger, Michael Stolpp, Heiko Leister, Gerd Wach, Elke Graf.

Samstag, 2. Februar 2019, Uhrzeit: 14.00 Uhr – bis max. 17.00 Uhr, Restaurant Hehner-Kiltz, Hauptstr. 4, Waldböckelheim

Arbeitsschwerpunkte: Entwurf einer Kandidatenlisten (Vorschlag für die Versammlung), Arbeitsthemen für den Kommunalwahlkampf, Detailplanung der Mitgliederversammlung (Gast Steven Wink) am16.02.2019

Für das sehr kleine leibliche Wohl ist am Samstag gesorgt! Auch die etappenweise Teilnahme am Treffen ist gerne gesehen.

Engagieren Sie sich!

Unsere Demokratie lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger - von Ihnen! Gerade in Zeiten weltweiter Krisenherde, Demokratieverdruss und Rechtsruck ist es wichtiger denn je, dass sich mehr Menschen aktiv einbringen. Die Freien Demokraten bieten dazu zahlreiche Möglichkeiten - für jedes Zeitbudget.

Jetzt engagieren!

Kontakt

Thomas Bursian - Vorsitzender des FDP Kreisverbandes Bad Kreuznach

Thomas Bursian - Vorsitzender des FDP Kreisverbandes Bad Kreuznach
Nachtigallenweg 10
55606 Kirn
Deutschland

Tel.
06752 1313316
Fax
06752 943296